PROFIT FIRST

September 24, 2017 by
PROFIT FIRST

Eine Entdeckung diesen Jahres – oder vielmehr – DIE Entdeckung des Jahres 2017 war und ist für mich Profit First! Und Benita Königsbauer, die das ganze nach Deutschland und ins deutsche Steuersystem übersetzt:

„Profit First, ein einfaches System, jedwedes Unternehmen von einem kapital-fressenden Monster in eine Geldmaschine zu verwandeln.“

So steht es auf der Profit First Webseite .

Was es ist:

  • eine großartige Struktur der Finanzen (nicht nur) für alle Freiberufler
  • ein System, dass Dir die Zügel Deines Unternehmens in die Hand gibt
  • Ein System mit dem man vom ersten Tag Gewinne schreibt (reisserisch aber wahr 😉 )

Was es nicht ist

  • ein Spaziergang 🙁

 

Ich bin jetzt seit über 10 Jahren selbständig und Zahlen waren nie so meins… dachte ich. Dabei stimmte das gar nicht. Ich habe eigentlich immer ganz gerne meine Unterlagen geordnet und strukturiert, allerdings hatte ich nicht wirklich ein System. Obwohl ich ursprünglich mal eine kaufmännische Lehre gemacht habe, stand diese ganze Buchhaltung immer irgendwie nebulös vor mir. Ich habe zwar meine Belege so abgeheftet, wie mein Steuerberater das verlangte, konnte meinen Umsatz und Gewinn aus meinen BWAs ersehen, aber ich hatte kein Steuerungswerkzeug an der Hand. Ich hatte kein System, was mich dahin gebracht hat mal zu agieren und nicht immer nur zu re-agieren – auf Rechnungen, auf Steuern, auf Unvorhergesehenes – egal was.

Dann habe ich auf einem Netzwerktreffen von Profit First erfahren und dachte zuerst, dass wäre sicher wieder ein weiteres schlaues System was viel verspricht und nix hält.
Ich habe das Buch von Mike Michalowicz trotzdem gelesen – und was soll ich sagen – es hat mich kalt erwischt. Selten habe ich mich in einem Buch so angesprochen gefühlt. Ich habe es verschlungen – und sofort in die Tat umgesetzt. Das Tolle war, dass ich von Tag 1 eine „Accountability Partnerin“ in Form von Tatjana hatte, die mir das Buch empfohlen hatte. Kurz drauf hatte ich via Facebook am Sommercamp von Benita Königbauer teilgenommen und jetzt bin ich aktuell auch in der „Profit First Class“ eine Online-Accountability Gruppe mit Benita Königbauer für das erste Jahr mit Profit First. Benita ist eine deutsche Steuerberaterin, die das ganze PF Thema auf Deutschland ummünzt und mit gigantischem Einsatz und wahnsinniger Geduld jede auch noch so lapidare Frage ausführlichst beantwortet (Hut ab meine Liebe!).

Aber zuerst einmal die Antwort auf die Frage: Was ist Profit First?

Profit First, ein einfaches System, jedwedes Unternehmen von einem kapital-fressenden Monster in eine Geldmaschine zu verwandeln.“ So steht es auf der Webseite – und so habe ich es auch kennengelernt.
Ein charmantes Einführungsvideo gibt es hier:  https://youtu.be/5esxXrd_XTw und die Fortsetzung hier: https://youtu.be/lclL_tppeYo

Profit First macht sich also im Grunde unsere Psychologie zunutze bzw. wird uns gerecht dadurch dass PF diese mit einbezieht. PF nutzt ein System von Konten, auf welchem die Kosten aufgeteilt werden und vor Allem aber der Gewinn zuerst abgeführt wird. Auch wenn sich das lapidar anhört, es hat eine enorme psychologische Wirkung. Vieles von dem worüber PF spricht ist auf den ersten Blick logisch und scheint nicht wirklich bahnbrechend – in der Logik. Aber die Umsetzung in die Tat hat durchschlagende Auswirkungen!

Ich gebe zu, nach der ersten Euphorie kam das Tal der Tränen (und ein schwacher Monat in Sachen Umsatz) was mich an weitere Themen mit mir und meinem „Unternehmen“ herangeführt hat, die es offenbar zu betrachten galt. Ich stelle mich dem – jeden Tag auf’s Neue, habe aber zum ersten mal das Gefühl die Zügel so in der Hand zu halten dass ich die Richtung bestimmen kann und nicht ich irgendwohin gezogen werde.
Und DAS ist ein großartiges Gefühl!

ABER neben all der Euphorie auch gleich die Warnung: Es kann sein, dass es phasenweise auch mal richtig weh tut! Aber auch hier musste ich feststellen hilft es die richtigen Fragen zu stellen.

Ich bin noch Anfänger mit Profit First, aber ich bin so überzeugt davon, und wäre so froh gewesen, hätte ich das schon zu Beginn meiner Selbständigkeit gekannt, dass ich es einfach weitergeben möchte. Das Erstaunliche ist, dass in dem geschützten Raum von Profit First Camp oder Class, den Benita geschaffen hat, wirklich alle die Hosen runter lassen können ohne das Gesicht zu verlieren. Es wurde mir so klar, dass wir immer denken wir sind dieEinzigen, die „es nicht auf die Reihe kriegen“, dabei stimmt das gar nicht. Weder dass wir die Einzigen sind noch dass wir es nicht auf die Reihe kriegen. Wenn man etwas richtig erklärt bekommt und ein gutes, funktionierendes System hat, dann kann das Jeder. Ich finde Profit First sollte jedem der darüber nachdenkt sich selbständig zu machen an die Hand gegeben werden. Darüber muss ich mal mit Silke Freudenberg, einer der Gründungsbotschafterinnen des Saarlandes sprechen 😉  Aber auch jedem gestandenen Unternehmer tut der Ansatz vielleicht gut. Mir hat er es auf jeden Fall!

0 comments